Ist CBD Öl auch für Katzen geeignet? – CBD Öl Testsieger kaufen

Katzenpräparate aus der CBD – sind sie sicher und wirksam für Ihr Haustier?

In den letzten Jahren war Cannabidiolöl in den Nachrichten und wurde sogar von den Medien populär gemacht. Sie soll auch für Mensch und Tier von Nutzen sein. Aus diesem Grund haben viele Tierbesitzer sie als alternative Behandlung für die Beschwerden ihrer Haustiere verwendet.

Was ist CBD Öl?

can cbd oil help cats

CBD Öl ist ein Öl, das Konzentrationen von Cannabidiol enthält. Cannabidiol ist ein aktiver Bestandteil von Marihuana oder Hanf. Es wird direkt von der Hanfpflanze abgeleitet, die mit der Hanfpflanze verwandt ist.

Im Gegensatz zu Tetrahydrocannabinol, einem weiteren Wirkstoff in Marihuana, ist Cannabidiol jedoch nicht psychoaktiv. Es erzeugt kein psychisches „High“, wenn es verwendet wird. Dennoch führt sie zu erheblichen Veränderungen im Körper. Nach Ansicht der Forscher hat es viele medizinische Vorteile.

Beim Menschen hat sich die CBD bei der Behandlung des Lennox-Gastaut-Syndroms und des Dravet-Syndroms als wirksam erwiesen. Es ist auch nützlich zur Behandlung von chronischen Schmerzen, Schlaflosigkeit und Angstzuständen.

<Wie wirkt sich die CBD auf Katzen aus?

Die CBD kommt nicht nur den Menschen, sondern auch den Tieren zugute. Keine Sorge, das macht Ihre Katze oder Ihren Hund nicht high.

Laut Dr. Gary Richter, ganzheitlicher Tierarzt und medizinischer Direktor des Montclair Veterinary Hospital and Holistic Veterinary Care in Kalifornien, ist die CBD im Allgemeinen sicher für Katzen.

Sie können Ihrer Katze CBD Öl geben. Achten Sie nur auf die richtige Dosierung. Am wichtigsten ist, dass Sie beim Kauf von CBD-basierten Produkten für Ihre Katze vorsichtig sein müssen. Wählen Sie nur Produkte von renommierten Herstellern und Anbietern.

<Welche Gesundheitsprobleme von Katzen können mit CBD Öl behandelt werden?

Auch Katzen können vom CBD Öl profitieren. Die CBD zielt auf Rezeptoren im Endocannabinoid-System und stellt das Gleichgewicht wieder her. Sie ist daher bei der Behandlung verschiedener Gesundheitsprobleme wirksam.

Bei Katzen kann die CBD Entzündungen und Schmerzen lindern. Schmerzen sind in der Regel ein Symptom eines Gesundheitsproblems. Obwohl es stimmt, dass Entzündungen mit dem Heilungsprozess einhergehen, verursachen sie immer Beschwerden oder Schmerzen.

Wenn Sie Ihrer Katze eine CBD verabreichen, wird sie die Schmerzsignale in ihrem Gehirn unterbrechen oder unterdrücken. Dadurch wird sich Ihre Katze viel besser fühlen. Darüber hinaus wird es die Entzündung reduzieren.

CBD kann auch die Krebssymptome und die Nebenwirkungen der Krebsbehandlung bei Katzen, wie z.B. Erbrechen und Übelkeit, lindern. Studien haben gezeigt, dass die CBD ein wirksames Antiemetikum ist, das eine Behandlung von Übelkeit darstellt. Sie verlangsamt auch das Wachstum von Tumoren und macht Krebszellen empfindlicher für die Behandlung.

Darüber hinaus kann das CBD den Stress, dem Ihre Katze ausgesetzt ist, verringern. Darüber hinaus neigen einige Katzen zu Trennungsangst, wobei CBD Öle helfen können. Sie werden auch durch laute Geräusche und überfüllte Plätze belastet.

Anmerkung;

Wenn Sie bestimmte Veränderungen bei Ihrem Hund feststellen, wie z.B. Appetitlosigkeit, übermäßiges Schütteln, Alleinsein, aggressiveres Verhalten gegenüber anderen oder Verdauungsprobleme, ist Ihr Hund möglicherweise gestresst oder ängstlich. Sie können ihm das CBD geben, um seinen Zustand zu verbessern.

Anmerkung;

Wenn Ihre Katze fettleibig ist oder Gewichtsprobleme hat, können Sie ihr auch eine CBD verabreichen. Obwohl es keine fettverbrennende Nahrungsergänzung ist, fördert es den Gewichtsverlust und die Appetitkontrolle. Denken Sie daran, dass Fettleibigkeit bei Hunden zu einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen führen kann, wie z.B. Krebs, Herzkrankheiten und Diabetes.

Darüber hinaus ist die CBD bei der Behandlung verschiedener Hauterkrankungen bei Hunden wirksam. Wenn sich Ihr Hund also häufig kratzt oder leckt, können Sie CBD geben, um seinen Zustand zu verbessern. Ihr Hund kann an einer Allergie oder einer Hauterkrankung wie einem Ekzem leiden, und er kann bei CBD Erleichterung finden.

<Mögliche Nebenwirkungen der CBD bei Katzen

Wie Sie gelernt haben, hat die CBD viele Vorteile für Mensch und Tier. Aber wenn Sie wie die meisten Haustierbesitzer sind, wollen Sie sicherstellen, dass Ihre Katze keine unangenehmen Nebenwirkungen bei der Anwendung des CBD hat.

Gibt es also Nebenwirkungen bei der Anwendung des CBD für Katzen?

Glücklicherweise hatten die meisten Menschen, die Katzen haben, keine ernsthaften Probleme mit der Verwendung von CBD Öl für ihre Haustiere. Laut Boulder Holistic Vet ist übermäßiges Beruhigungsverhalten die wahrscheinlichste Nebenwirkung, die Katzen nach der Verwendung von CBD Öl erfahren können.

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Katze zu schläfrig oder ruhig ist, können Sie mit ihrem Tierarzt sprechen und ihn bitten, die Dosierung anzupassen. Ihre Katze kann auch Magen-Darm-Probleme haben, wenn die Tinktur plötzlich in ihre Ernährung aufgenommen wird. Sie müssen Ihrer Katze genügend Zeit geben, sich an die Tinktur zu gewöhnen.

Im Idealfall sollten Sie mit der niedrigsten Dosis beginnen. Geben Sie diese Dosis etwa eine Woche lang weiter. Achten Sie während dieser Zeit auf Ihre Katze. Wenn Ihre Katze Anzeichen von Magen-Darm-Störungen oder Übelkeit zeigt, sollten Sie die Verwendung von CBD Öl einstellen. Warten Sie, bis sie das System verlässt, bevor Sie zu einer Untersuchung zu einem ganzheitlichen Tierarzt gehen. Sie können eine Dosisreduktion beantragen.

Vorteile der CBD bei Katzen

Die CBD kann viele positive Auswirkungen auf Katzen haben. Zunächst einmal kann es Gelenkschmerzen und Arthritis lindern. Beachten Sie, dass ältere Katzen besonders anfällig für diese Bedingungen sind. Forscher haben festgestellt, dass 61% der Katzen ab sechs Jahren unter Gelenkschmerzen leiden, während 82% der Katzen ab 14 Jahren an Arthritis leiden.

Das CBD kann auch den Appetit Ihres Haustiers anregen. Wenn Ihre Katze keinen gesunden Appetit hat, kann sie an Stimmungsstörungen, Zahnproblemen und anderen Gesundheitsproblemen leiden.

Darüber hinaus kann die CBD dazu beitragen, epileptische Anfälle bei Katzen zu reduzieren. Genau wie der Mensch kann auch die Katze an Anfällen und Epilepsie leiden. Wenn Ihre Katze an diesem Zustand leidet, kann sie durch die Anwendung des CBD gelindert werden.

Suchanfragen:

CBD Öl Erfahrungen 2020

CBD Öl Testsieger

CBD Öl Test

CBD Öl Stiftung Warentest

CBD Öl kaufen

bestes CBD Öl

CBD Öl Erfahrungsberichte

CBD Hanföl Erfahrungen

CBD Öl Vergleich

BCD-Produkte auf dem Markt

Zurzeit können Sie eine Vielzahl von CBD-Produkten online und offline finden. Für Ihre Katze können Sie ein Haustieröl oder einen Haustierfarbstoff von der CBD erhalten. Sie können Ihrer Katze auch CBD-Katzenleckereien geben.

Recherchieren Sie diese Produkte unbedingt vor dem Kauf. Lesen Sie die Bewertungen anderer Tierbesitzer zu diesen Produkten. Sie sollten auch den Tierarzt Ihrer Katze konsultieren oder um eine Empfehlung bitten.